Seitlich streichen für weitere Aufgabenfelder <>

Spende für RAZ Ulm: E-Smart auf sinnvoller Mission

ULM – Strahlende Gesichter bei der Fahrzeugübergabe: Das Regionale Ausbildungszentrum (RAZ) Ulm freut sich über einen neuen „Smart Electric Drive“. Finanziert wurde das Auto aus dem „Sozialen Zweckertrag“ des PS-Sparens der Sparkasse Ulm. Bei bestem Herbstwetter übergaben Landrat Heiner Scheffold, Ulms Oberbürgermeister Gunter Czisch und der Sparkassen-Vorstandsvorsitzende Dr. Stefan Bill den Elektroflitzer. Einen weiteren E-Smart erhielt die Lokale Agenda Ehingen (Ehinger Ehrenamt).

Die Sparkasse Ulm übergibt zwei Autos an soziale Einrichtungen: Einer der beiden E-Smarts (links) fährt künftig für das Regionale Ausbildungszentrum (RAZ) Ulm. Foto: Sparkasse Ulm

Die Stiftung Liebenau wurde von RAZ-Einrichtungsleiterin Birgit Simon und Tanja Flechsler, Leiterin der RAZ-Bildungsbegleitung, vertreten. Für die Lokale Agenda Ehingen nahmen Dr. Ursula Helldorff, Moderatorin „Arbeitskreis Soziales“, und Ehingens Oberbürgermeister Alexander Baumann an der Übergabe auf dem Hans-und-Sophie-Scholl-Platz in Ulm teil.

Im Einsatz für die Ausbildung
Das RAZ betreut am Standort Ulm – im Auftrag der Agentur für Arbeit – Menschen mit besonderem Förderbedarf in der beruflichen Vorbereitung und Ausbildung. Seit 2015 bietet das RAZ zudem die Assistierte Ausbildung (AsA) an. In deren Rahmen betreut das Ausbildungszentrum benachteiligte Jugendliche und Menschen – sowohl mit als auch ohne Fluchthintergrund, die Unterstützung bei der Bewerbung um einen Arbeitsplatz und während der Ausbildung benötigen. Zu diesem Zweck gibt es Dienstfahrzeuge, um zwischen den Standorten Ulm und Biberach zu pendeln. Darüber hinaus müssen auch regelmäßig Betriebsbesuche gemacht werden. „Hierbei wird uns unser neuer E-Smart sicherlich eine große Hilfe sein“, freute sich die RAZ-Leiterin Birgit Simon.

PS-Sparen und Gewinnen
Die Sparkasse Ulm erfüllt ihren gesellschaftlichen Auftrag in vielfältiger Weise: in der Kultur, im Nachwuchssport, in der Bildung und natürlich auch im sozialen Bereich. Ein nicht unerheblicher Anteil der vergebenen finanziellen Unterstützung für soziale Einrichtungen entstammt dabei aus dem PS-Prämiensparen. Dessen Prinzip ist denkbar einfach: Der Lospreis in Höhe von fünf Euro wird monatlich per Dauerauftrag eingezogen – vier Euro dienen dem Vermögensaufbau und werden dem Konto des Sparkassenkunden gutgeschrieben, ein Euro fließt in das PS-Gewinnspiel und gibt die Chance auf einen attraktiven Gewinn sowie die Gewissheit, etwas Gutes für die Gesellschaft zu tun. Die PS-Lose sind in allen Geschäftsstellen der Sparkasse Ulm erhältlich.

 

 

 

Wenn Sie sich für unseren Newsletter Inklusion interessieren, melden Sie sich bitte hier an >

 



Pressekontakt:

Stiftung Liebenau
Abteilung Kommunikation und Marketing
Vera Ruppert, Pressearbeit
Siggenweilerstr. 11 
88074 Meckenbeuren 
Telefon +49 7542 10-1181
presse@stiftung-liebenau.de