• Ausbildung Fachfrau und Fachmann für Systemgastronomie
    Keine halben Sachen?
    Keine halben Sachen?
    Zukunftschancen gibt es hier in großen Portionen!
    Zukunftschancen gibt es hier in großen Portionen!
Seitlich streichen für weitere Aufgabenfelder <>

Ausbildung Fachfrau und Fachmann für Systemgastronomie

  Was machen eigentlich ...

Die Fachfrau oder der Fachmann für Systemgastronomie ist Spezialist für zentral gesteuerte Gastronomiekonzepte in allen Bereichen und achtet auf die vorgegebenen Standards.

 

Zu den Tätigkeiten der Systemgastronomen gehören das Regeln von Arbeitsabläufen, Service- und Gästebetreuung sowie die Verkaufs- und die Personalplanung.

  Wie lange geht die Ausbildung?

  Was lernst du in der Praxis?

  Was lernst du in der Berufsschule?

  Wie unterstützen wir von der Stiftung Liebenau dich bei deiner Ausbildung?

  Wo findet deine praktische Ausbildung statt?

  Wie viel Geld gibt’s?

  Wer kann sich bewerben?

  Welche Zukunftsaussichten hast du?

Ich habe mich für den Dienstleistungsberuf entschieden!

Die freien Ausbildungsstellen im Überblick:

13251
Stellentitel Ort Einsatzbereich Arbeitszeit Entfernung
Auszubildender zum Fachmann für Systemgastronomie (m/w/d) für 2024 Meckenbeuren-Liebenau
Catering
Vollzeit
Entfernung:

Leider keine Ergebnisse für die aktuelle Suchanfrage gefunden

Mehr anzeigen Nach oben

Du hast inhaltliche Fragen zum Ausbildungsberuf?

Carmen Martin

Liebenau Service
gemeinnützige GmbH
Bereichsleitung Produktion
Siggenweilerstraße 11
88074 Meckenbeuren
Telefon +49 7542 10-7020
carmen.martin(at)stiftung-liebenau.de 

  Portrait: Ich bin dabei

Kannst du dich mal vorstellen?
Ich heiße Stefan, bin 25 Jahre alt und im letzten Jahr meiner Ausbildung zum Fachmann für Systemgastronomie.


Was machst du in deiner Ausbildung?
Im arbeite im Catering der Liebenau Service GmbH. Im ersten Jahr überwiegen die praktischen Tätigkeiten (Produktionsküche,  Snackeria, Warenannahme, Events und vieles mehr), im zweiten Jahr kommt die Organisation der praktischen Tätigkeiten aus dem 1. Lehrjahr dazu und im dritten Jahr folgen die Bürotätigkeiten.


Dein Fazit?
Man sollte flexibel bezüglich der Arbeitszeiten sein und wegen der vielen Events die Wochenendarbeit nicht scheuen! Ich würde die Ausbildung auf jeden Fall weiterempfehlen. Besonders Menschen, die flexibel, offen für Neues und teamfähig sind und eine gute Kombination aus Bürotätigkeit und Praxis suchen, werden viel Spaß und Freude in diesem Beruf haben!