Seitlich streichen für weitere Aufgabenfelder <>

Bildungs-, Begegnungs- und Förderzentrum (BBF) "In der Neuen Spinnerei"

Wangen im Allgäu

Daten

  • Individuelle Förderung mit unterschiedlichen Schwerpunkten: Bildende Kunst, Musik- und Bewegung, Digitale Teilhabe, Eigenprodukte
  • Wechselndes Kurssystem mit und ohne externe Kooperationspartner/ Projektarbeiten
  • Bildungs-, Begegnungs- und Förderangebot für 12 Menschen
  • Zusätzlich acht Plätze für ältere Menschen mit Behinderungen
  • Barrierefreie offene Räumlichkeiten in einem alten Spinnereigebäude mit historischem Flair
  • Auf dem Gelände der Landesgartenschau 2024
  • Seit 2022 in Wangen
  • Öffnungszeiten: Mo. – Do.: 08.00 Uhr bis 16.00 Uhr, Fr.: 08.00 Uhr bis 13.00 Uhr

Adresse

Bildungs-, Begegnungs- und Förderzentrum (BBF) "In der Neuen Spinnerei"
Spinnerei 1
88239 Wangen im Allgäu
Deutschland

zum Routenplaner

Bildungs-, Begegnungs- und Förderzentrum (BBF) "In der Neuen Spinnerei"

Das tagesstrukturierende Angebot auf dem ERBA-Campus in Wangen (altes Spinnereigelände) bietet Menschen mit hohem Unterstützungsbedarf ein vielfältiges Bildungs-, Begegnungs- und Förderangebot. Es richtet sich an Erwachsene, die aufgrund ihres hohen Teilhabebedarfs nicht oder noch nicht wieder am Arbeitsleben teilhaben oder eine Werkstatt für Menschen mit Behinderung (WfbM) besuchen können.

 

In der Neuen Spinnerei gibt es verschiedene Beschäftigungsfelder, die in einem Wochenplan von den beschäftigten Menschen mit Behinderungen und den Mitarbeitenden gemeinsam festgelegt werden. Einen Schwerpunkt bildet das kreative Erstellen von Eigenprodukten (z.B. Bedrucken oder Einfärben von diversen Textilien mit individuellen Texten, Erstellen von abstrakten Bildern), die in den Räumlichkeiten präsentiert und verkauft werden. Zusätzlich wird auf Anfrage produziert. Weitere Schwerpunkte sind Angebote im Bereich Musik und Bewegung (z.B. Singkreis, Instrumentenarbeit, Bewegung mit verschiedenen Materialien), und langfristig die Etablierung von Digitaler Teilhabe (z.B. Umgang mit Tablets).

 

In einem Umfeld, in dem viele verschiedene Akteure und Menschen zusammenkommen und viel im Sozialraum unternommen werden kann, findet gelebte Inklusion statt. Deswegen ist ein weiterer Bestandteil des offenen Konzepts die Bildung und Förderung in Kooperation mit externen Partnern, z.B. Volkshochschule oder Fachkräfte für Musiktherapie.

Julia Wolf

Liebenau Teilhabe

gemeinnützige GmbH

Liebenauer Arbeitswelten

Projektmanagement Arbeit und Bildung

Telefon +49 7520 95623-101

julia.wolf(at)stiftung-liebenau.de

 

Angebote im Detail

  • WfbM in Wangen Schauwies
  • Einkaufsmöglichkeiten fußläufig erreichbar
  • Bücherei im Rahmen des Wochenplans regelmäßig nutzbar
  • Historisches, komplett renovierte, Gebäude, helle und barrierefreie Räumlichkeiten
  • Offener Küchen- und Essbereich, geteilte inklusive Raumnutzung mit den Ambulanten Diensten
  • Geschichtsträchtiges ERBA-Gelände, das eine zentrale Rolle bei der Landesgartenschau 2024 spielt