Seitlich streichen für weitere Aufgabenfelder <>

Tradition Tanztee: sich treffen, tanzen und genießen

Wenn der Tanztee ruft: Bei wunderbarem Frühlingwetter kamen viele Besucher zum vierten Tanztee Ende März nach Rosenharz. Unter die Bewohnerinnen und Bewohner sowie Mitarbeitende des Fachzentrums der Stiftung Liebenau mischten sich etliche Angehörige, Bekannte und Freunde. Gemeinsam erlebten sie so einen Nachmittag lang Inklusion, die dort ist, wo man sich trifft, gemeinsam gestaltet und zusammen Spaß hat.

Renate Gundlach spielte einige bekannte Volkslieder auf ihrem Akkordeon, zur Freude der Gäste.

Die Bodnegger Saloniker gestalteten einen großen Teil des Tanztees mit einer musikalischen Reise durch verschiedene Musikstile.

Viel Spaß beim Auftritt: Die Rosenharzer Trommelgruppe ist ganz sicher auch beim nächsten Tanztee dabei.

Die Cafeteria des Fachzentrums in Rosenharz war bis auf den letzten Platz gefüllt mit Bewohnerinnen und Bewohnern sowie Mitarbeitenden, Angehörigen und Bekannten.

Tanztee lockt an

Wenn Rosenharz zum Tanztee lädt, folgen viele gerne dieser Tradition. Und so bot der Nachmittag den Gästen wieder eine bunte, unterhaltsame Mischung aus Darbietungen. Zur Einstimmung und passend zum herrlichen Tag spielte Renate Gundlach, eine Bewohnerin des Fachzentrums Rosenharz, auf dem Akkordeon „Alle Vögel sind schon da“ und hatte dabei die volle Aufmerksamkeit der Gäste. Anschließend legten die Saloniker aus Bodnegg unter Leitung von Gerd Frank gekonnt los: Sie spielten Wiener Walzer, südamerikanische Rhythmen, Märsche, Polkas und andere Melodien und luden damit zum Tanz ein, was rege genutzt wurde.

 

Genuss für Leib und Seele

Jasmin Krohmer, Leiterin der Hauswirtschaft, und ihr Team hatten die Kaffeetafel auch dieses Mal bestens vorbereitet: Die Kuchen und Torten fanden reißenden Absatz. Während die Gäste diese beim Kaffee genossen, gab es einen weiteren Programmpunkt: Die Rosenharzer Trommelgruppe hatte ihren ersten Auftritt beim Tanztee und zeigte ihr Können mit viel Schwung und Begeisterung. Trotz des umfangreichen Programms hatten die Gäste genügend Gelegenheiten für Gespräche. Der schöne Nachmittag ging zu Ende mit dem gemeinsam gesungenen Lied „Muss i denn, muss i denn…“, wiederum begleitet von Renate Gundlach.

 

Raum für Begegnungen

Die Organisatorinnen Gerlinde Walka, Fachdienst des Fachzentrums und Christa Gnann vom Bodnegger Bürgerkontaktbüro erhielten viele positive Rückmeldungen der Besucherinnen und Besucher. Ermöglicht haben die gut besuchte Veranstaltung viele: das Hauswirtschaftsteam, die Saloniker, die Trommelgruppe, die Stiftung Liebenau mit der Übernahme der Unkosten, und alle, die zu diesem unterhaltsamen Nachmittag gekommen sind. Alle sind sich einig: Der Rosenharzer Tanztee ist längst Tradition, die auch weiterhin gepflegt werden soll.

 

 

Wenn Sie sich für unseren Newsletter Inklusion interessieren, melden Sie sich bitte hier an >

 



Pressekontakt:

Stiftung Liebenau
Abteilung Kommunikation und Marketing
Vera Ruppert, Pressearbeit
Siggenweilerstr. 11 
88074 Meckenbeuren 
Telefon +49 7542 10-1181
presse@stiftung-liebenau.de