Seitlich streichen für weitere Aufgabenfelder <>

„Creativo“-Jury entscheidet über 6.400 Euro

MECKENBEUREN-LIEBENAU – Vom dreirädrigen E-Lastenrad bis zur Tischtennisplatte: Kleine und große Wünsche aus dem Verkaufserlös des Stiftungsweines „Creativo“ der Stiftung Liebenau konnten erfüllt werden. Eine Jury aus Werkstatt- und Heimbeiräten entschied vor wenigen Tagen über die Verwendung der 6.400 Euro, die aus dem Verkauf von 1 600 Flaschen erwirtschaftet worden waren. Vier Euro pro verkaufte Flasche fließen alljährlich in einen separaten Spendentopf. Über diesen hatte die Jury zu entscheiden.

Die „Creativo“-Jury, bestehend aus Vertreterinnen und Vertretern der Werkstatt- und Heimbeiräte mit ihren Vertrauenspersonen sowie der Abteilung Kommunikation und Marketing, hatte eine schwere Entscheidung zu treffen, für wen und was der Erlös in diesem Jahr eingesetzt werden soll.

Leider musste die Jury-Sitzung in diesem Jahr pandemiebedingt digital stattfinden. Aus den insgesamt 18 Vorschlägen der Wohngruppen und Werkstätten haben 13 den Zuschlag erhalten und können nun umgesetzt werden. Bei der Auswahl war ein Kriterium, dass vorrangig Wünsche erfüllt werden sollten, die möglichst vielen zugutekommen. So lag zum Beispiel das elektrische Lastendreirad ganz vorn. Damit können die Beschäftigten in Liebenau schwere und oder große Auslieferungen auf dem Gelände besser transportieren. Eine gemütliche Hollywoodschaukel beim Kleintiergehege wird zukünftig in Liebenau zum Verweilen einladen und die Bewohnerinnen und Bewohner von Hegenberg können sich auf eine Tischtennisplatte freuen.

 

 

Wenn Sie sich für unseren Newsletter Inklusion interessieren, melden Sie sich bitte hier an >

 


Pressekontakt:
Stiftung Liebenau
Abteilung Kommunikation und Marketing
Vera Ruppert, Pressearbeit
Siggenweilerstr. 11 
88074 Meckenbeuren 
Telefon +49 7542 10-1181
presse@stiftung-liebenau.de