Seitlich streichen für weitere Aufgabenfelder <>

Friedrichshafener Unternehmen spendet 20.000 Euro an Kinderhospizdienst

FRIEDRICHSHAFEN – Dem IT-Spezialdistributionsunternehmen BYTEC Bodry Technology mit Sitz in Friedrichshafen ist das Übernehmen von sozialer Verantwortung ein Anliegen. Mit einer großzügigen Spende unterstützen sie AMALIE, den ambulanten Kinderhospizdienst der Stiftung Liebenau und der Malteser.

„Herzlichen Dank im Namen aller Familien, die wir begleiten“, mit diesen Worten nahmen die Vertreter von AMALIE, Heike Lander und Markus Wursthorn (rechts), das symbolische Geschenk von den beiden Geschäftsführern von BYTEC, Reinhold Egenter und Peter Schöbel, entgegen.

„Herzlichen Dank im Namen aller Familien, die wir begleiten“, mit diesen Worten nahmen die Vertreter von AMALIE, Heike Lander und Markus Wursthorn (rechts), das symbolische Geschenk von den beiden Geschäftsführern von BYTEC, Reinhold Egenter und Peter Schöbel, entgegen.

So unterstützt der Kinderhospizdienst Kinder und ihre Familien

Wenn Kinder von Sterben und Tod betroffen sind, brauchen sie und ihre Familien besondere Unterstützung. Die Hilflosigkeit aufzufangen, die Familien zu entlasten und zu stärken, das hat sich der ambulante Kinderhospizdienst im Landkreis Ravensburg und im Bodenseekreis zur Aufgabe gemacht. Der Dienst bildet ehrenamtliche Paten aus, die an regelmäßigen wöchentlichen Terminen die Familien begleiten, oft über einen sehr langen Zeitraum. Auch Angebote für trauernde Kinder und Jugendliche finden regelmäßig statt.

 

Da das Angebot für die Familien absolut kostenlos ist, ist der ambulante Kinderhospizdienst auf Spenden angewiesen. „Wir freuen uns sehr über diese Spende“, sagt Heike Lander, Koordinatorin vom Bodenseekreis. „Nur so können wir weiterhin da sein, wenn es für Familien und Kinder schwierig wird.“

 

BYTEC-Geschäftsführer: „Wir brauchen solche Einrichtungen in unserer Region“

Die BYTEC-Geschäftsführer Reinhold Egenter und Peter Schöbel betonen: „Wir brauchen solche Einrichtungen in unserer Region, die den Familien in schweren Zeiten beistehen, und wir möchten unseren Beitrag dazu beisteuern.“

 

Weitere Infos: Ambulanter Kinderhospizdienst AMALIE

 

 

Inklusion ist bunt, vielfältig – und niemals langweilig. Wie lebendig Inklusion in der Stiftung Liebenau umgesetzt wird, lesen Sie in unserem Newsletter „Liebenau inklusiv“ > 

 


Pressekontakt:
Stiftung Liebenau
Abteilung Kommunikation und Marketing
Siggenweilerstr. 11 
88074 Meckenbeuren 
Telefon +49 7542 10-1181
presse(at)stiftung-liebenau(dot)de