Seitlich streichen für weitere Aufgabenfelder <>

Gemeinsam Inklusion (er)leben

Ein sommerlanges Fest mit vielen Begegnungen: Die Stiftung Liebenau bringt auf der Landesgartenschau Menschen mit und ohne Behinderungen zusammen, fördert das gegenseitige Kennenlernen und bereitet den Weg für eine inklusive Landesgartenschau. In Zusammenarbeit mit der Landesgartenschau bietet sie unter anderem inklusive Gästeführungen an. Hier erklären Menschen mit Handicap im Tandem mit einem der Gästeführer die Ausstellungen. Die Führungen finden in „Leichter Sprache“ statt. Mit Hilfe dieses Sprachsystems sind die Informationen für alle verständlich.

Die Gästeführer freuen sich auf ihre Einsätze und auf interessierte Gäste. Rechts im Bild: Nils Pasternak von der Stiftung Liebenau, Koordinator Inklusion auf der Landesgartenschau.

Leichte Sprache will gelernt sein: Expertin Elke Schätzle von der Stiftung Liebenau erklärt wie sie geht. Ausgewählte Gästeführungen sind bei der Landesgartenschau in Leichter Sprache.

Besichtigung vom Gelände der Landesgartenschau: Ab Mai 2020 sind die Gästeführer selbst gefragt und erläutern Wissenswertes über Überlingen und von der Landesgartenschau.

Die Gästeführer haben zusammengefunden: Führungen in Leichter Sprache finden im Tandem aus Menschen mit und ohne Behinderungen statt.

Inklusive Führungen 
Die Idee hinter den inklusiven Führungen auf der Landesgartenschau Überlingen sind Begegnungen aller Art. So arbeiten insgesamt 25 Teilnehmer der Stiftung Liebenau mit Sitz in Meckenbeuren, dem Gemeindepsychiatrischen Zentrum (GPZ) und der Sozialkulturellen Integrationsdienste (SKID) in Überlingen sowie den Gästeführern aus dem Raum Überlingen gemeinsam, um Führungen in Leichter Sprache anzubieten. Alle sind begeistert von ihrer Aufgabe und stehen in den Startlöchern. Die öffentlichen Rundgänge sind ab Mai immer montags zu zwei verschiedenen Uhrzeiten. Die Termine und nähere Informationen sind unter anderem im Veranstaltungskalender der Landesgartenschau zu finden. 

Barrierefrei genießen
Ein besonderer Service auf der Landesgartenschau Überlingen wird ein barrierearmes Leitsystem sein. Hinweisschilder machen die Gäste auf Stufen und steile Wege aufmerksam. Ein Plus für Rollstuhlfahrer, Senioren und Eltern mit Kinderwagen gleichermaßen. Was in vielen europäischen Ländern längst Alltag ist: Auch auf der Landesgartenschau werden Veranstaltungen, unter anderem die Eröffnung am 23. April, in Gebärdensprache übersetzt. Einmal im Monat werden Dolmetscher für Gebärdensprache eine Gästeführung anbieten.

Highlight pur
Vormerken sollte man sich jetzt schon das Mittendrin-Fest am 20. Juni. Hier wird die Stiftung Liebenau mit verschiedenen Aktionen vertreten sein. Die Liebenauer Arbeitswelten planen einen Mitmachstand. Auch Kultur kommt nicht zu kurz: So werden der 40-köpfige Liebenauer Chor, die Theatergruppe „Die Außergewöhnlichen“, und die neue Band „Inkluencer“ der Stiftung Liebenau gemeinsam mit der Band „Fättes Blech“ ihr Inklusionslied auf die Bühne bringen. Das Fest findet auf dem Gelände des Uferparks der Landesgartenschau statt.

Farbiger Herbst
Auch im Herbst ist das sommerlange Fest noch lange nicht vorbei: Dann wird es eine bunte inklusive Aktion zum Mitmachen auf der Landesgartenschau geben. Grafiker Andreas Sisic wird mit Gästen zusammen ein Graffiti zum Thema Inklusion und Landesgartenschau Überlingen sprayen.
Gefördert wird dieses Inklusionsprojekt von Aktion Mensch. 

Nähere Informationen:
Koordinator Inklusion Landesgartenschau Überlingen:
Nils Pasternak, Liebenau Teilhabe 
Mobil: +49 172 2376757
E-Mail: nils.pasternak@stiftung-liebenau.de
Stiftung Liebenau >
Überlingen 2020 >

 

 

Wenn Sie sich für unseren Newsletter Inklusion interessieren, melden Sie sich bitte hier an >

 


Pressekontakt:
Stiftung Liebenau
Abteilung Kommunikation und Marketing
Vera Ruppert, Pressearbeit
Siggenweilerstr. 11 
88074 Meckenbeuren 
Telefon +49 7542 10-1181
presse@stiftung-liebenau.de