Seitlich streichen für weitere Aufgabenfelder <>
Zurück
04. Februar
Monika Taubitz liest zum Euthanasie-Gedenktag
Meckenbeuren
ab 17:00 Uhr
Ganztags
Das Bild zeigt die Autorin Monika Taubitz in LiebenauDie Autorin Monika Taubitz (links) zu Besuch in Liebenau.

MECKENBEUREN-LIEBENAU – Im Rahmen ihres jährlichen Gedenkens an die Liebenauer Opfer der Euthanasie findet am Dienstag, 4. Februar um 17 Uhr eine Lesung mit Autorin Monika Taubitz statt. Im Schloss Liebenau liest sie aus ihrem Werk „Dort geht Katharina oder Gesang im Feuerofen“.

 

Die Schriftstellerin hat eine besondere Beziehung zu Liebenau: Als Kind verbrachte sie Anfang der 1950-er Jahre die Sommerferien in der damaligen „Heil- und Bewahranstalt“. Erst viele Jahre später wurde ihr über einen Zeitungsartikel klar, welche Szenen sich mit der Deportation von über 500 Menschen nur wenige Jahre zuvor in Liebenau abgespielt haben müssen. Sie recherchiert - unter anderem bei Zeitzeugen - und verarbeitet Erlebtes und Erinnertes zu einer dokumentarischen Erzählung.

 

Monika Taubitz stammt aus Schlesien. 1946 wurde ihre Familie von dort vertrieben und findet in Süddeutschland ihre neue Heimat. Taubitz schreibt Lyrik und Prosa. Zahlreiche ihrer Werke wurden auch ins Polnische übersetzt. Sie ist zudem vielfältig kulturell tätig: Viele Jahre lang leitete sie den „Wangener Kreis“ und ist Mitglied verschiedener Künstlervereinigungen. Ausgezeichnet wurde sie unter anderem mit dem Eichendorff-Literaturpreis, dem Andreas Gryphius-Preis und dem Nikolaus Lenau-Preis. Sie ist außerdem Trägerin des Bundesverdienstkreuzes für die Verständigung zwischen Deutschen und Osteuropäern.

 

Dienstag, 4 Februar 2020, 17 Uhr

Autorenlesung zum Euthanasie-Gedenktag

Monika Taubitz: „Dort geht Katharina oder Gesang im Feuerofen“ - Eine dokumentarische Erzählung

Schlosssaal, Schloss Liebenau, Siggenweilerstraße, 88074 Meckenbeuren-Liebenau

Veranstalter: Stiftung Liebenau

Eintritt frei!

 

Ein Interview mit der Autorin Monika Taubitz finden Sie hier.

 

 

Zurück