Kinder- und Jugendpsychiatrie bei der Stiftung Liebenau Gesundheit
Seitlich streichen für weitere Aufgabenfelder <>

Kinder- und Jugendpsychiatrie

Unsere Kinder- und Jugendpsychiatrische Abteilung behandelt schwerpunktmäßig Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene, die neben ihren Behinderungen und Entwicklungsstörungen unter psychischen Erkrankungen leiden. Das Spektrum umfasst sämtliche psychiatrischen Erkrankungen und Entwicklungsstörungen des Kindes- und Jugendalters und von Adoleszenten, jeweils kompliziert durch körperliche und/oder kognitive Leistungseinbußen und Behinderungen, häufig Mehrfachbehinderungen.

 

Ein großer Teil der Patienten kommt mit Symptomen wie Auto- und Fremdaggressivität, psychotischem Realitätsverlust, Zwangs- und Angstreaktionen, Autonomie- und Ablösungskrisen, Selbstwertkrisen und sekundärer neurotischer Entwicklung bei chronischer Überforderung zu uns; häufig kompliziert durch Epilepsieerkrankungen, neuropsychologische Störungen wie Wahrnehmungs- und Verarbeitungsstörungen, Störungen der Impulskontrolle und andere Filterstörungen, neuroorthopädische Probleme, Sinnesbehinderungen u. a.

 

Der stationäre Klinikbereich arbeitet als akutmedizinische Einrichtung mit einem Sonderauftrag für die Behandlung psychisch kranker Menschen mit Behinderungen.

Kinder- und Jugendpsychiatrische Station

Die Kinder- und Jugendstation gliedert sich in eine Akutstation für kleinere und schwer behinderte Kinder etwa bis zum Pubertätsalter und eine Jugendlichen- und Adoleszentenstation. Beide Stationen können fakultativ geschlossen geführt werden.

 

Die Stationen orientieren sich räumlich und im Tagesablauf an den Gegebenheiten in einer Familie bzw. einer Jugendwohngruppe. Die therapeutischen Angebote sind in den Tagesablauf der Patienten eingewoben. Das Behandlungskonzept ist psychotherapeutisch und sozialpsychiatrisch ausgerichtet, wobei das diagnostische Vorgehen ebenso wie die therapeutische Methodik an die Möglichkeiten und Bedürfnisse von Menschen mit Behinderungen angepasst sind. Körperbezogene und nonverbale Therapieverfahren, unterstützt durch heilpädagogische und behindertenspezifische Angebote, werden ebenso häufig eingesetzt wie verbale Therapieverfahren.

 

Die Bemühung aller geht dahin, für die Patienten ein möglichst optimales therapeutisches Milieu zu schaffen, das sich dann im engen Kontakt mit den Angehörigen und externen Betreuungspersonen in der Familie oder dem betreuenden Heim variiert fortsetzen lässt.

 

Zum Angebot "Kinderpsychiatrische Station" >

 

Zum Angebot "Jugendpsychiatrische Station" >

Eltern-Kind-Station

Aus den Erfordernissen der familienorientierten Arbeit haben wir die Eltern-Kind-Station entwickelt, in der Eltern, Kinder und Jugendliche, bisweilen komplette Familien, nach tiefenpsychologischen, systemisch-familientherapeutischen und heil-pädagogischen Konzepten gemeinsam behandelt werden.

 

Die Behandlungsteams sind interdisziplinär besetzt, bestehend aus Ärzten, Psychologen, Heilpädagogen, Heilerziehungspflegern, Erziehern, Krankenschwestern, Ergotherapeuten, Krankengymnasten.

 

Auf der Eltern-Kind-Station können auch Kinder mit einer psychischen Erkrankung ohne Behinderung oder Entwicklungsbeeinträchtigung aufgenommen werden.

 

Zum Angebot "Eltern-Kind-Station" >

Tageskliniken

Ab September 2018 bieten wir in unserer neuen Tagesklinik in Liebenau acht teilstationäre Behandlungsplätze für die wohnortnahe Behandlung von Kindern und Jugendlichen mit Intelligenzminderungen und Entwicklungsstörungen, die unter zusätzlichen psychiatrischen Störungen leiden oder schwere Kommunikationsschwierigkeiten zeigen, die aber nicht zwingend vollstationär behandelt werden müssen.

 

Zum Angebot "Tagesklinik Liebenau" >

 

 

Gemeinsam mit der Mariaberger-Fachkliniken GmbH betreiben wir in Stuttgart die Tagesklinik Bernsteinstraße. Auf 20 teilstationären Behandlungsplätzen behandeln wir wohnortnah Kinder und Jugendliche mit Intelligenzminderungen, insbesondere geistigen Behinderungen, und schweren Kommunikationsstörungen.

 

Zum Angebot "Tagesklinik Bernsteinstraße" >

Kinder- und Jugendpsychiatrische Institutsambulanz

In unserer Kinder- und Jugendpsychiatrischen InstitutsAmbulanz (KJ PIA) mit besonderem Schwerpunkt Autismusambulanz behandeln wir Kinder und Jugendliche mit Behinderungen und auffälligem Verhalten.

 

Die Überweisung in unsere KJ PIA  erfolgt in der Regel durch den behandelnden Hausarzt oder einen niedergelassenen psychiatrischen Kollegen, wobei wir großen Wert legen auf eine enge Zusammenarbeit mit den hausärztlichen Kollegen.

 

Zum Angebot "Kinder- und Jugendpsychiatrische Institutsambulanz" >

Spezialtherapien

Ergotherapie

Kunsttherapie

Musiktherapie

Sprachtherapie

Impressionen aus der Kunsttherapie

Impressionen aus der Musiktherapie

Unsere Angebote zu "Kinder- und Jugendpsychiatrie" auf einen Blick:

Eltern-Kind-Station, Meckenbeuren

Die Eltern-Kind-Station ist eine inklusiv arbeitende Station für Kinder mit und ohne Behinderungen in der Altersgruppe zwischen 2 und 12 Jahren.

mehr >

Jugendpsychiatrische Station, Meckenbeuren

Unsere Jugendstation behandelt Kinder im Alter zwischen 14 und 22 Jahren mit psychischen Störungen und Behinderungen.

mehr >

Kinderpsychiatrische Station, Meckenbeuren

Unsere Kinderstation behandelt Kinder im Alter zwischen 5 und 14 Jahren mit psychischen Störungen und Behinderungen.

mehr >

Tagesklinik Bernsteinstraße, Stuttgart

Die Tagesklinik Bernsteinstraße ist eine teilstationäre Einrichtung der Kinder- und Jugendpsychiatrie. Behandelt werdenKinder und Jugendliche mit Intelligenzminderungen, insbesondere geistigen Behinderungen, und schweren Kommunikations­störungen.

mehr >

Tagesklinik Liebenau, Meckenbeuren

Die Tagesklinik Liebenau ist eine teilstationäre Einrichtung der Kinder- und Jugendpsychiatrie. Behandelt werdenKinder und Jugendliche mit Intelligenzminderungen, insbesondere geistigen Behinderungen, und schweren Kommunikations­störungen.

mehr >