Seitlich streichen für weitere Aufgabenfelder <>

Sozialtherapeutische Heime

Unsere an das Fachkrankenhaus angegliederten Heimbereiche geben Menschen ein Zuhause, die eine längerfristige umfassende Begleitung benötigen. Hier bieten wir Entwicklungsförderung für Menschen mit geistigen Behinderungen, die aufgrund ihres schwierigen Verhaltens, körperlicher oder geistiger Einschränkungen umfassende Hilfestellung benötigen und deren Probleme sich im Rahmen konventioneller Wohngruppen oder in der Familie nicht bewältigen lassen.

 

Sozialtherapie definiert sich nach unserem Verständnis als ein therapeutisch und rehabilitativ ausgerichtetes Wohn- und Betreuungsangebot mit dem Ziel, unseren Bewohnerinnen und Bewohnern angemessene Unterstützung und die dafür notwendige Zeit für eine stabilisierende Entwicklung in einem hierfür ausgerichteten Setting zur Verfügung zu stellen. Dafür bedarf es einer professionellen Beziehungsgestaltung und einer schutzgebenden Struktur. Tragende Säule unserer sozialtherapeutischen Arbeit ist die Schaffung eines therapeutischen Milieus mit einer individuellen, oftmals filigran abgestimmten Tagesstruktur, einem ausgewogenen Wechsel von Beanspruchung und Rückzug sowie ein flexibles Reagieren auf verschiedenste Anforderungen.

 

Die Wohngruppen sind als Orte des Lebens konzipiert. Hier bieten wir Raum für Privatsphäre und das Leben in der Gemeinschaft. Die Bewohner erfahren Sicherheit und Geborgenheit; durch die Auseinandersetzung mit Anderen kommen außerdem Wünsche, Bedürfnisse, Fähigkeiten, aber auch Einschränkungen und Störungen des Einzelnen zum Ausdruck. Diese Erkenntnisse bilden die Grundlage für die individuelle Betreuungsplanung.

Fach- und Kompetenzzentrum Liebenau & Hegenberg

Die Wohn- und Förderangebote an unserem zentralen Standort in Liebenau richten sich an Menschen mit Behinderungen und einem sehr hohen Hilfebedarf aufgrund psychischer Erkrankungen, schwerer Verhaltensstörungen oder schwerst mehrfachbehinderte Menschen mit hohem behandlungspflegerischen Hilfebedarf. Der Heimbereich im Nachbarort Hegenberg spezialisiert sich mit seinen pädagogischen, therapeutischen und medizinisch-klinischen Leistungen auf ein differenziertes Unterstützungsangebot für Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene mit den selben Krankheitsbildern.

 

Beide Standorte bieten ein spezifisches, zeitlich befristetes Angebot mit dem Ziel der Erschließung realistischer Lebensperspektiven für Menschen in vorübergehend wie längerfristig hochschwierigen Lebenslagen. Durch die ortsgebundene Bündelung der unterschiedlichen Kompetenzen umfasst unser Angebot milieutherapeutische Schwerpunkte in der Wohngruppe, individual- und gruppentherapeutische Begleitung und eine enge Kooperation mit unserem Klinikbereich. Die unterschiedlichen Therapie- und Betreuungsformen werden zum Bestandteil der Begleitung.

 

Neben unserem eigenen Förder- und Beschäftigungsbereich können wir außerdem einen Rückgriff auf die Liebenauer Arbeitswelten zur Belastungserprobung und Perspektivenbildung im zweiten Lebensbereich anbieten.

 

Zum Angebot "Sozialtherapeutische Heime Liebenau & Hegenberg" >

Zur Patientengeschichte: "Max' Geschichte auf der therapeutischen Wohngruppe" >

Dezentrale Standorte

Menschen mit besonderem Hilfebedarf leben aufgrund von umfassenden körperlichen Einschränkungen oder zusätzlichen psychischen Erkrankungen noch immer überwiegend in den zentralen Versorgungsstrukturen der Fach- und Kompetenzzentren. Dieser Umstand hat durchaus seine Berechtigung. Unsere langjährige Erfahrung in der Versorgung und Begleitung unserer Bewohnerinnen und Bewohner profitiert von der engen Kooperation unserer Fachdisziplinen.

 

Durch die Gestaltung eines stützenden und fördernden Settings, unter verlässlicher und systematischer Einbindung interdisziplinärer Kompetenzen, können erhebliche Fortschritte getätigt werden und eine Rück- beziehungsweise Überführung in niederschwellige, dezentrale Betreuungsformen gelingen. Um die Dezentralisierung der Versorgung bestmöglich zu gewährleisten, entwickelte die St. Lukas-Klinik bereits in mehreren Landkreisen sozialtherapeutische Wohnformen. Die verschiedenen Wohn- und Förderangebote bieten Menschen mit einem hohen Hilfebedarf die Möglichkeit, sich in einem dezentralen oder gemeindeintegrierten Setting weiterzuentwickeln. Wir sehen es auch als unsere Aufgabe an, Menschen mit Behinderungen – die auf ein sozialtherapeutisches Angebot längerfristig angewiesen sind – die Chancen zur Teilhabe und Selbstbestimmung zu ermöglichen.

 

Zum Angebot "Sozialtherapeutisches Heim Hof Weiler" >

Zum Angebot "Sozialtherapeutisches Heim St. Helena,Vogt“ >

Zum Angebot "Sozialtherapeutisches Heim St. Damiano Steinhaldenstraße" >

Zum Angebot "Sozialtherapeutisches Heim St. Damiano Winterbacher Straße" >

Unsere Angebote zu "Sozialtherapeutische Heime" auf einen Blick:

Sozialtherapeutische Heime Liebenau & Hegenberg, Meckenbeuren

Das Angebot der sozialtherapeutischen Heimbereiche richtet sich an Kinder, Jugendliche und erwachsene Menschen mit einer kognitiven Beeinträchtigung und zusätzlichem hohem Hilfebedarf.

mehr >

Sozialtherapeutisches Heim Hof Weiler, Meckenbeuren

In unserer Außenstelle in Meckenbeuren-Weiler bieten wir Menschen in einem ehemaligen landwirtschaftlichen Anwesen die Möglichkeit, Erlerntes zu erproben.

mehr >

Sozialtherapeutisches Heim St. Damiano – Steinhaldenstraße, Stuttgart-Bad Cannstatt

Das Haus St. Damiano bietet Wohn- und Betreuungsangebote für erwachsene geistig und mehrfach behinderte Menschen, die aufgrund einer hohen Sensibilität und geringer Belastbarkeit einen hohen Hilfebedarf haben.

mehr >

Sozialtherapeutisches Heim St. Damiano – Winterbacher Straße, Stuttgart-Bad Cannstatt

Das Haus St. Damiano bietet Wohn- und Betreuungsangebote für erwachsene geistig und mehrfach behinderte Menschen, die aufgrund einer hohen Sensibilität und geringer Belastbarkeit einen hohen Hilfebedarf haben.

mehr >

Sozialtherapeutisches Heim St. Helena, Vogt

Das Angebot richtet sich vor allem an erwachsene Menschen mit längerfristig intensivem Betreuungsbedarf im pflegerischen, medizinisch-psychiatrischen und verhaltensbezogenen Bereich.

mehr >