Seitlich streichen für weitere Aufgabenfelder <>

Digitiale Bestellung

MECKENBEUREN-LIEBENAU – Zu den Aufgaben der Werkstattbeschäftigten im Gebäudeservice zählt das Sortieren von Reinigungstextilien. Diese kommen in Netzen gewaschen aus der Wäscherei und werden von den Beschäftigten in Kisten sortiert.

Anna-Maria Adelmann erhielt für diese Aufgabe am PC eine Einführung von Teamleiter Günther Steinmetz.

Im Laufe der vergangenen Jahre wurde im Rahmen eines Pilotprojektes ein neues Produkt eingeführt: Sortierte, gelegte und in Einheiten verpackte Reinigungstextilien. Die Bestellungen werden von den Werkstattbeschäftigten hergerichtet. Neuerdings kommt die Bestellung jedoch nicht mehr in Papierform, sondern digital über den PC. Für das WfbM-Team im Gebäudeservice ist das eine Chance, eine neue Tätigkeit zu erlernen.

 

Anna-Maria Adelmann ist eine der Beschäftigten, die diese Tätigkeit gelernt hat und ausführen darf. Sie bekommt am PC entsprechende Bestelllisten. Das Tolle ist, dass sie im Bearbeitungsprozess keine Fehler machen kann: Das System signalisiert in Rot, dass ein Auftrag noch nicht vollständig erledigt ist. Bei Grün ist alles wie bestellt erledigt.

 

 

Inklusion ist bunt, vielfältig – und niemals langweilig. Wie lebendig Inklusion in der Stiftung Liebenau umgesetzt wird, lesen Sie in unserem Newsletter „Liebenau inklusiv“ > 

 


Pressekontakt:
Stiftung Liebenau
Abteilung Kommunikation und Marketing
Vera Ruppert, Pressearbeit
Siggenweilerstr. 11 
88074 Meckenbeuren 
Telefon +49 7542 10-1181
presse@stiftung-liebenau.de